Heer startet Personaloffensive – fast 10.000 Jobs stehen im Angebot

Die sicherheitspolitischen Herausforderungen sind größer geworden. Die illegale Migration und die Terrorgefahr zeigen, wie wichtig das Bundesheer für die Sicherheit in Österreich ist. Deshalb werden bis 2020 insgesamt 1,7 Milliarden Euro in Geräte, Ausstattung und die Kaserneninfrastruktur investiert. Neben dieser Investitionsoffensive startet das Bundesheer nun eine große Personaloffensive.
Der Grenzeinsatz, die Auslandseinsätze und die neue Ausbildung der Grundwehrdiener erfordern mehr Soldatinnen/Soldaten, mehr Ärztinnen/Ärzte und mehr Pilotinnen/Piloten. Umbau statt Abbau – das ist die neue Devise.
Das Bundesheer sucht vor allem Soldatinnen/Soldaten, die Unteroffizier oder Ausbilderin/Ausbilder werden wollen. Aber auch Pilotinnen/Piloten, Ärztinnen/Ärzte und Auslandseinsatzsoldatinnen/ Auslandseinsatzsoldaten
werden aufgenommen.

Der Link führt zur Aussendung des Verteidigungsministeriums (Angebote, Kasernen, etc.). >>

16.9.2016 / JKP