Dank für Gefallenengedenken und Mithilfe bei der Allerheiligensammlung

In ganz Niederösterreich haben in den letzten Tagen die Gedenkfeiern für unsere gefallenen und verstorbenen Kameraden bei den Kriegerdenkmälern, auf Soldatenfriedhöfen und in den Kirchen stattgefunden. Auch die Allerheiligensammlung für das Schwarze Kreuz wurde durchgeführt. Die vielen positiven Rückmeldungen - auch über den Besuch der Bevölkerung bei diesen Veranstaltungen - zeigen, wie tief der Kameradschaftsbund in der Bevölkerung verankert ist.

"Ich möchte mich bei allen Kameraden, die solche Gedenkfeiern, die ja zu unseren ureigensten Werten gehören, durchgeführt haben, ganz herzlich bedanken", so Präsident SR Josef Pfleger.

Ein ganz großes Danke kommt auch vom Landesgeschäftsführer des Niederösterreichischen Schwarzen Kreuzes, Ing. Otto Jaus: "Ich danke allen Kameraden des NÖKB, die auch heuer wieder für die Kriegsgräberfürsorge auf den Friedhöfen gesammelt haben. Nur durch ihre Mithilfe ist es möglich, die Grabstätten unserer gefallenen Kameraden würdig zu gestalten und zu erhalten."

Präsident SR Josef Pfleger war etwa vom Gefallenengedenken auf dem Sammelfriedhof in Allentsteig, bei der er auch als Kurator des Schwarzen Kreuzes Gedenkworte gesprochen hat, beeindruckt: "Es war eine wirklich würdige Feier mit allen militärischen Ehren. Außerdem bin ich stolz auf die Kameraden aus dem Hauptbezirk Zwettl, die so zahlreich daran teilgenommen haben sowie durch HBO Alfred Huber einen Kranz niedergelegt haben."

Im Bild von rechts: HBO Alfred Huber, Präsident SR Josef Pfleger, EPräsident Bgdr i. R. Franz Teszar und TÜPl-Kommandant Oberst Josef Fritz

(Bild: Joachim Brand)

Gf. Präsident Ing. Josef Glaser (3. v. re.) war von den Gedenkfeiern in Gresten (Bild) und Oberndorf an der Melk, bei denen er die Gedenkansprache hielt, beeindruckt: "An beiden Gedenken haben die hohe Geistlichkeit, Gemeindevertreter, Musikvereine und Chöre mitgewirkt, beide waren überaus würdige Gedenkveranstaltungen, denen ich meine Hochachtung zolle."
5.11.2016 / JKP