Mostbaron adelte sich mit drittem Sieg

In Summe sind die Geschmäcker doch nicht so verschieden, das könnte man als Motto über die Kür des neuen Landesmostes sagen. Denn selten lag das wohlschmeckende Teilnehmerfeld punktemäßig so eng zusammen, wie bei dieser Verkostung, die die mostkundigen Kameradinnen und Kameraden nach Wieselburg zog.

Der Mostheurige war jedenfalls gesteckt voll.

Genauer nach Krügling zum Mostheurigen Karlinger. Diesen hatte Veranstalter Vizepräsident Augustin Hüdl (Bild) als Arena auserkoren.

Mit leichter Verzögerung startete die Verkostung, die dank der fleißigen Helferinnen auch durchaus zum Augenschmaus gereichte.

Am Foto: Laura, Enkelin von VPräs. Hüdl, schenkte hier Sportreferent Palme, Obmann Alfred Winter und BO Manfred Majer ein.

17 Proben galt es unter Berücksichtigung verschiedenster Parameter (Geschmack, Geruch, Farbe…) zu bewerten.

Am Foto: Christoph Chromy, stv. NÖKB-Pressechef, und StR Josef Rieffer bei der Bewertung der Farbe.

Da dies tischweise zu geschehen hatte, waren mehr oder weniger fachliche, dafür aber sicherlich geschmackliche Diskussionen an der Tagesordnung.

Am Foto: Auch der Bürgermeister von Wieselburg-Land Karl Gerstl (3. v. re.) war genauso wie der Scheibbser Hauptbezirksobmann Karl Grissenberger (li.) unter den Juroren.

Am Ende des Tages gab es dann doch einen Sieger. Und was für einen, denn mit Kamerad Adolf Adelsberger aus Randegg steht ein waschechter Mostbaron ganz oben auf dem Siegertreppchen. Dass er sich schon dreimal den Titel Landesmost sichern konnte, spricht sowohl für seine Produkte, als auch für die geschmacklich-mostfachlichen Kenntnisse unserer Jury (Anm. d. Red.)

Am Bild: Vizepräsident Augustin Hüdl und Präsident Josef Pfleger grtaulierten Adolf Adelsberger (v. re.) zum Sieg.

Aber auch die nachgereihten Most-Champions brauchen sich ihrer genusshandwerklichen Produkte wahrlich nicht schämen. Die Abstände waren eng wie nie zuvor, zwischen Platz 1 und Platz 4 betrug die Differenz lediglich 9 magere Punkte.

Am Bild: Präsident Josef Pfleger und Vizepräsident Augustin Hüdl mit dem Vertreter der Familie Heigl, die den 3. Platz belegte.

Ein ganz tolles Siegerbild, das auch in der KRONEN Zeitung erschien, entstand dann im Freien - am Foto von links: Vizepräsident Augustin Hüdl, seine Enkelin Laura, Most-Sieger Adolf Adelsberger und Präsident Josef Pfleger.
Der "halbe" Landesvorstand und örtliche Spitzenfunktionäre gratulierten dem Sieger- am Bild vorne von links: Vizepräsident Augustin Hüdl, Sieger Adolf Adelsberger, Präsident Josef Pfleger und Landesvorstand Johann Heher, der die Auswertung leitete; hinten von links: HBO Karl Grissenberger, Obmann Franz Kitzwögerer (StV Wieselburg), Landesschriftführer Hermann Reisenbichler, EBO Josef Hofmarcher, Gf. Präsident Josef Glaser, Landeskassier Franz Grissenberger, Landesvorstand Franz Sandler, BO Franz Kraus und BO Manfred Majer

Hier geht es zu weiteren Foto-Impressionen >>
 
31.3.2017 / Christoph Chromy / JKP / Fotos: Martin Pfleger