Unser Landesverband darf ab sofort das Wappen des Landes Niederösterreich führen

"Die Freude war natürlich riesengroß, als uns die Nachricht erreichte, dass wir ab sofort das offizielle Landeswappen Niederösterreichs, also das mit der Mauerkrone, verwenden dürfen", so Präsident SR Josef Pfleger.

Im Bescheid der Landesregierung heißt es wörtlich:

"Sehr geehrter Herr Präsident SR Pfleger!
Bezugnehmend auf den Antrag des NÖ Landesverbandes vom 02. Februar 2017 zur Führung des NÖ Landeswappens (auf Fahnen, Standarten, Landes-Logo (NÖKB-Logo), Landesorden) dürfen wir Ihnen mitteilen, dass die Niederösterreichische Landesregierung dem Landesverband Niederösterreich des Österreichischen Kameradschaftsbundes das Recht zur Führung des Landeswappens mit Bescheid vom 07. April 2017, GZ LAD1-AV- 5/333-2017 als Auszeichnung zuerkannt hat."

Gezeichnet ist das Dokument "noch" von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.

Bei einem im Besuch im Landhaus trug NÖKB-Präsident Pfleger Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll die Bitte des Landesverbandes vor, das Landeswappen führen zu dürfen.

Es folgten ein offizielles Ansuchen und eine 3 1/2-seitige Begründung von Präsiden Pfleger an die Landesregierung.

Das Ansuchen wurde positiv erledigt, die Nachricht langte im Landesbüro - urlaubsbedingt - am Tag nach den Osterferien ein.

Die NÖKB-Insignie besteht nun wie schon bisher aus dem Leopoldskreuz und - neu - dem Landeswappen mit der Mauerkrone.

Bisher bestand der Schild nur aus dem Landeswappen ohne die Krone.

Der Österreichische Kameradschaftsbund verwendet seit jeher das "Leopoldskreuz" für seine Orden. Dieses beschreibt Bundesordensreferent ObstdhmfD Mag. Peter Steiner folgendermaßen auf der Homepage des Bundesverbandes: "Das im ÖKB verwendete Kreuz ist österreichischen Ursprungs und hat eine lange Tradition.

Im Jahre 1808 hat Kaiser Franz I. den Leopold-Orden geschaffen. Dieser war ein Verdienstorden, der für zivile und militärische Verdienste bis 1918 verliehen wurde. Der Orden wurde zur Erinnerung an seinen Vater, Kaiser Leopold II., benannt.

Das für diesen Orden gestaltete Ordenskreuz ist ein Tatzenkreuz mit geschwungenen Kreuzarmen und eingebogenen Kreuzenden. Dieser Kreuztyp fand erstmalig bei der Gestaltung des Leopold-Orden Verwendung, weshalb es seit damals als Leopoldkreuz, Leopoldskreuz oder auch als „Tatzenkreuz leopoldinischen Typs“ bezeichnet wird. ..."

Präsident Pfleger, der schon das "alte Logo" gestaltet hat, hat sich nun auch um die neue Variante "gekümmert".

Er weist aber deutlich darauf hin, dass ein sofortiger Wechsel zu den neuen Varianten nicht notwendig ist: "Nach wie vor können natürlich das alte Logo, etwa auf Briefpapier, und die alte Insignie, etwa auf Wimpeln, verwendet werden. Nur bei einer Neugestaltung sollten die neuen Varianten verwendet werden."

Der Download ist unter dem Punkt "Service" möglich. >>
25.4.2017 / JKP Foto: © LV Martin Pfleger