Weihnachtsfeier des Landesverbandes:
Großes Goldenes Ehrenzeichen für Landeshauptmann a. D. Dr. Erwin Pröll

Präsident SR Josef Pfleger konnte bei der diesjährigen Weihnachtsfeier in der Hesserkaserne in St. Pölten neben Hausherrn Militärkommandant Bgdr Mag. Martin Jawurek und der Vertreterin des St. Pöltener Bürgermeisters Mirsada Zupani auch NÖKB-Ehrenmitglied Landeshauptmann a. D. Dr. Erwin Pröll ganz herzlich begrüßen.
Weiters unter den Ehrengästen: die Ehrenmitglieder Ehrenpräsident Brigadier i. R. Franz Teszar und Generalleutnant i. R. Kurt Pirker, der Vizepräsident des Bundesverbandes Johann Glöckl, von der Offiziersgesellschaft GenMjr Günther Hochauer, vom Arbeiter-Sameriterbund Vizepräsident Dr. Franz Amler und Landessyndikus Dr. Peter Eigenthaler. Ganz herzlich hieß er auch die beiden Landesseelsorger P. Mag. Josef Grünstäudl und Militärsuperintendent DDr. Karl-Reinhart Trauner sowie Landesdiakon OSR Alfred Gratzl willkommen.
Das anschließende Totengedenken sowie die gesamte Moderation der Feier lag in den bewährten Händen von Gf. Präsident Ing. Josef Glaser.
In seinen Grußworten war Ehrenpräsident Brigadier i. R. Franz Teszar voll des Lobes für seine Kameraden: "

Es ist eine große Freude zu sehen, dass der neu gewählte Vorstand großartig arbeitet. Die Berichte der HBO und aus der Landeszeitung zeigen, dass überall im Land unsere Ziele und Werte vorgelebt werden, nach  innen und außen sichtbare Zeichen gelebter Kameradschaft. Danke für diese exzellenten Leistungen und meine uneingeschränkte Hochachtung dafür!"

GR Mirsada Zupani zeigte in ihren Grußworten Hochachtung gegenüber den Werten des NÖKB: "Ich bin heute in Vertretung von Bgm. Mathias Stadler und der Stadt St. Pölten hier und darf die besten Wünsche und Grüße überbringen. ... Ich bin sehr gerne hier und das ist keine Phrase. Ich bin selbst sehr stolze Mutter eines Wachmeisters im Österreichischen Bundesheer. Ich achte Heimatliebe und Tradition sowie die Werte, die der ÖKB lebt. Das ist mir sehr wichtig, meine Hochachtung gegenüber eurer Arbeit."

MilKdt Martin Jawurek betonte schließlich die gute Zusammenarbeit mit dem NÖKB: "Danke für das letzte Jahr, ich feiere schon zum zweiten Mal hier mit Ihnen diese Weihnachtsfeier. Danke für die Unterstützung des Bundesheers. Es gibt Zeiten, wo es dem Partner nicht so gut geht, wo er sozusagen unter Feuer steht. Wegen eines einzelnen Vorfalls (Anm.: Tod eines Gardesoldaten bei der Ausbildung) wurde eine ganze Organisation schlecht gemacht, aber ihr habt uns unterstützt. Das zeigt Kameradschaft und Zusammenhalt!"

Den umfangreichen Jahresrückblick 2017 präsentierte Präsident Pfleger mit einer PowerPoint-Schau.
Gleich zu Beginn der Ehrungen überraschte HBO Reinhard Graf (re.) den Präsidenten mit einem seiner "Schutzengel in Gold". Seine Begründung: "Herr Präsident, du bist für uns so viel in Niederösterreich unterwegs, da brauchst du unbedingt einen Schutzengel. Er soll auf dich aufpassen."
Wie jedes Jahr werden auch Mitglieder aus jedem Viertel für ihre Verdienste geehrt - für das Viertel ober dem Wienerwald waren dies Präsidialmitglied Franz Kraus (Landesverdienstkreuz in Silber) und Viertels-Sportreferent Franz Palme (Landesehrenkreuz in Gold mit Schwertern). Am Bild von links: Vizepräs. Augustin Hüdl, Gf. Präsident Ing. Josef Glaser, Präs.Mitgl. Franz Kraus, Sportref. Franz Palme und Präsident SR Josef Pfleger.
Für das Viertel unter dem Wienerwald wurde Obm. Leopold Spitzbart (2. v. re.) mit dem Landesehrenkreuz in Gold mit Schwertern ausgezeichnet - links im Bild Vizepräsident Erich Müller.

HBO Rudolf Moser (2. v. re., Viertel unter dem Manhartsberg) wurde für seine hervorragenden Verdienste mit dem zweithöchsten Orden, dem Großen Landesehrenzeichen in Silber, ausgezeichnet - links im Bild Vizepräsident Mag. Wolfgang Heuer.

 

HBO Hermann Kitzler (Viertel ober dem Manhartsberg) war verhindert. Ihm wird die Auszeichnung nachgereicht.

Von Seiten des Landesverbandes gab es für Landesfähnrich Rupert Niederleitner (2. v. li., Präsident Pfleger: "Du hütest unsere Landesfahne wie deinen Augenstern") sowie für Landesvorstand Mag. Karl Grob (Präsident Pfleger: "Danke für deine umfangreiche und großartige Arbeit bei der Statutenanpassung") das "Große Landesverdienstkreuz in Silber".
Die HBO Alexander Lengyel (HB Lilienfeld, 2. v. li.) und Mathias Fuchs (HB Neunkirchen, 2. v. re.) wurden auf Grund ihrer hervorragenden Verdienste wie HBO Moser mit dem "Großen Landesehrenzeichen in Silber" ausgezeichnet.
Das Bundesverdienstkreuz in Gold erhielt der Landesvorstand für Sport Franz Sandler, dem Präsident Pfleger mit den Worten "Du hast dir das wirklich redlich - und vor allem sportlich - verdient" gratulierte.

Mit dem höchsten Orden, dem "Großen Landesehrenzeichen in Gold" wurde Landeshauptmann a. D. Dr. Erwin Pröll von Präsident Josef Pfleger ausgezeichnet. "Du hast dir das wirklich in höchstem Maße verdient", so Präsident Pfleger in der Laudatio, "du hast uns in allen Belangen als Landeshauptmann und als Kamerad über Jahrzehnte unterstützt. Dafür ein herzliches Dankeschön - und dass das Ehrenzeichen natürlich bereits unsere Insignie mit dem Landeswappen trägt, ist selbstverständlich."

Anm.: Noch während der Amtszeit von Dr. Pröll wurde dem NÖKB die Auszeichnung zuteil, das offizielle Landeswappen als Auszeichnung führen zu dürfen.

Die ersten Gratulanten waren - im Bild von rechts: Ehrenpräsident Franz Teszar, Präsident Josef Pfleger, Gf. Präsident Josef Glaser und Landeskassier Franz Grissenberger.
Dass Dr. Pröll gerade von Landeskassier Franz Grissenberger die neue NÖKB-Krawatte mit dem neuen Emblem überreicht bekommen hat, war nicht unbedingt ein Zufall ...
In seiner Rede - bereits mit der neuen NÖKB-Krawatte - bedankte sich NÖKB-Ehrenmitglied Dr. Erwin Pröll im Namen aller Ausgezeichneten und ging speziell auf die Werte der heutigen Gesellschaft und auf die Werte und Ziele des Kameradschaftsbundes ein: "Ich möchte es gerne übernehmen, mich im Namen aller Ausgezeichneten für die große Ehre zu bedanken. Verbundenheit wird damit ausgedrückt. Meine Verbundenheit zum NÖKB kommt nicht von ungefähr. Diese ist damit begründet, dass es notwendig ist, aus Überzeugung die Grundsätze und Werte immer wieder in uns wachzurufen. Die weltweite Globalisierung ist auch nicht das Non plus Ultra, wir sollten das kritisch hinterfragen. Egoismus und Oberflächlichkeit ist eingekehrt, das birgt eine große Gefahr. Wenn man das spürt, dann muss man dagegen auftreten. Wir deklarieren uns als Egoisten, werden immer oberflächlicher. Es ist daher wichtig, dass es eine Organisation gibt, die Tradition und Kameradschaft pflegt. Das ist nicht immer sehr modern, aber gerade deswegen ist ÖKB so wichtig ..."
Präsident Pfleger bedankte sich herzlich bei Dr. Pröll für dessen perfekt auf den Kameradschaftsbund zugeschnittene (Dankes)Rede, die von den Funktionären mit tosendem Applaus bedacht worden war.
Im Anschluss daran wurden vier Ehrenmitgliedschaften verliehen. Die Begründungen dafür wurden von Landesschriftführer Hermann Reisenbichler verlesen.

Die neuen Landesehrenmitglieder sind Landesfähnrich Peter Steigele, der mit 93 Jahren noch immer aktiv ist, der ehemalige Gf. Präsident Jürgen Sengstbratl, der u. a. die ÖKB-Bundeshomepage initiiert und zusammen mit Präsident Pfleger landesweit "Überzeugungsarbeit" bei der Einführung der Landeszeitung geleistet hat, Landessyndikus Dr. Peter Eigenthaler für seine uneigennützige rechtsfreundliche Unterstützung des NÖKB und LSF-Stv. Gerhard Mayer für seine jahrzehntelange hervorragende Arbeit für den NÖKB. (v. li.).

Es gratulierten Präsident Pfleger (re.) und Gf. Präsident Glaser (li.)

Besinnlicher Teil

Zu Beginn des besinnlichen Teiles bedankte sich Präsident Pfleger bei allen anwesenden Spitzenfunktionären des Landesverbandes für ihre das ganze Jahr über ausgezeichnete Arbeit. Gleichzeitig bat er sie ausdrücklich, seinen Dank auch an alle Kameradinnen und Kameraden des Landesverbandes für ihre hervorragende Arbeit und für ihre vielfältige, aufopfernde und oft unbedankte Kleinarbeit weiterzuleiten.

"Wir haben gemeinsam, wie wir in meinem Bericht gesehen haben,  bisher viel erreicht und ich habe auch bei der Landestagung den Zusammenhalt gespürt, der unseren Aufwärtstrend bestätigt.
Mit unserer gemeinsamen Arbeit und diesen guten Auspizien für die Zukunft hoffe ich auch auf eine weiterhin so gute und gedeihliche Zusammenarbeit mit euch allen und verspreche euch, dass  der Landesvorstand auch im nächsten Jahr genauso fleißig für unsere gute Sache arbeiten wird wie bisher", so Pfleger in seiner Dankesrede.

 

 

Mit Blumen bedankt wurden für ihre Arbeit Brigitta Wiesinger (Landesvorstand für das Ressort Frauen, re.) und Landessekretärin Sabine Mitterböck.
Die besinnlichen Worte der Landesseelsorger P. Josef Grünstäudl und ...
... Militärsuperintendent DDr. Karl-Reinhart Trauner waren perfekt auf Weihnachten abgestimmt, machten betroffen und gaben gleichzeitig Hoffnung im Sinne des Weihnachtsevangeliums.
Der erste Teil der Feier wurde nicht nur hervorragend, sondern wirklich exzellent von einem Ensemble der Militärmusik NÖ unter der Leitung von Gfr Susanne Koller (li.) musikalisch umrahmt.

Ebenso exzellent gestalteten die "Voices des Kirchenmusikvereins Maria Dreieichen" unter der Leitung von Andrea Straßberger (li.) den musikalischen Part des besinnlichen Teiles mit ihren Weihnachtsliedern.

Präsident Pfleger gratulierte zu diesen großartigen Darbietungen.

Weitere großartige Fotos von der Weihnachtsfeier finden Sie auf der Homepage unseres Landesseelsorger P. Josef Grünstäudl >>
19.12.2017 / JKP / Fotos: © P. Josef Grünstäudl, Martin Pfleger