NÖKB-Landeswein 2018 kommt aus dem Hause Lenz Moser in Rohrendorf

Mit ganz hoher militärischer Unterstützung prämierte der Landesvorstand des NÖ Kameradschaftsbund in der Weinkellerei Lenz Moser in Rohrendorf seinen Landeswein 2018. Der Siegerwein „Grüner Veltliner Selection 2017“ wurde von Chefredakteuer Martin Pfleger, LV Johann Heher, VPräs. Leo Wiesinger, LV Mag. Karl Grob, VPräs. Augustin Hüdl, Militärkommandant Brigadier Mag. Martin Jawurek, Präsident SR Josef Pfleger, KR Jürgen Lethmayer, Abwehramtsleiter Generalmajor Mag. Rudolf Striedinger, HBO Johann Müller, VPräs. Mag. Wolfgang Heuer, Landeskassier Franz Grissenberger, Europa- und Diplom-Sommeliere Dagmar Kabus sowie LV Franz Sandler mit Höchstnoten versehen (im Bild von links).

Davor war eine Führung durch Weinkellerei angesagt. Lenz Moser-Urgestein KR Jürgen Lethmayer (beiges Sakko) - er ist im Außendienst tätig - führte seine Kameraden ...
... durch die riesige, modernst ausgestattete Anlage, in der ...
... pro Jahr rund 17 Millionen Flaschen abgefüllt werden. Rund ein Drittel davon geht in den Export, der Rest wird in Österreich verkauft.

Aber nicht nur Nirosta-Tanks sind in der Weinkellerei zu finden, sondern auch jede Menge mit Rotwein gefüllte Eichenfässer, deren herrlicher Duft die Nasen der Kameraden "verwöhnte".

Dann ging es mit Ernst zur Sache. Unter der fachkundigen Anleitung von Europa- und Diplom-Sommeliere Dagmar Kabus wurden im Rahmen einer Degustation die Weine bewertet.
Die Obmann-Stellvertreterin des OV Rohrendorf machte ihre Sache ganz einfach perfekt.
Schlussendlich konnten KR Jürgen Lethmayer (re.), der auch Obmann des OV Rohrendorf ist, und Präsident Josef Pfleger den Landeswein präsentieren.
Auf dem offiziellen Pressebild von links: Militärkommandant Brigadier Martin Jawurek, Präsident Josef Pfleger, Diplom-Sommeliere Dagmar Kabus, KR Jürgen Lethmayer und Abwehramtsleiter Generalmajor Rudolf Striedinger
Der NÖKB Landswein kann ab sofort im Kellershop der Weinkellerei Lenz Moser in Rohrendorf, Lenz-Moser-Straße 1, zum Preis 4,80 Euro bezogen werden.
30.4.2018 / JKP / Fotos: © Martin Pfleger, Brigitte Müller (1)