Mitglieder des NÖKB-Landesvorstandes besuchten Melker Pioniere

Auf Einladung des Kommandanten der Melker Pioniere Oberst Reinhard Koller besuchten Mitglieder des Landesvorstandes am 9. August die Birago-Kaserne, in dem das Pionierbataillon 3 (PiB3) zuhause ist.

Die Präsentation des PiB3 erfolgte durch den stv. Kommandanten Oberstleutnant Michael Fuchs, der die vielfältigen Aufgaben der einzelnen Kompanien und Züge sowie die Ausrüstung hervorragend vermittelte.
Präsident Josef Pfleger bedankte sich für diesen perfekten Vortrag mit einem Karton NÖKB-Landeswein.

Anschließend erfolgte ein Rundgang durch die Kaserne, bei dem Oberstleutnant Fuchs neben der Geschichte der Kaserne den Gästen vor allem Gerätschaft und Ausrüstung der Pioniere präsentierte.

Im Bild von links: LVst. Johann Heher, Vizepräsident Leo Wiesinger, Präsident Josef Pfleger, Obstlt Michael Fuchs, Landeskassier Franz Grissenberger, Vizepräsident Wolfgang Heuer, LVst. Heinz Grössl und Hauptmann Andreas Edlinger.

Den Abschluss des Rundganges bildete ein Besuch des Krematoriums des ehemaligen Konzentrationslagers Melk, das vom 21. April 1944 und dem 15. April 1945 bestand.

Die hierher deportierten 14.390 Häftlinge mussten an einer unterirdischen Stollenanlage arbeiten, in der Rüstungsgüter hergestellt werden sollten.

Mindestens 4.801 Häftlinge kamen im Lager und auf der Baustelle ums Leben, über 3.500 von ihnen wurden in diesem Krematorium verbrannt.

Der letzte Punkt war die Fahrt mit den Sturmbooten, der eine entsprechende Einweisung - auch für das Anlegen der Rettungswesten - voranging.
Auf der Donau ging es dann in voller Fahrt, gespickt mit einigen fahrtechnischen Schmankerln, in Richtung ...

... Schönbühel, wo gewendet wurde. Für einen Großteil der Vorstandsmitglieder war dies die erste solche Fahrt, über die Vizepräsident Leo Wiesinger meinte: "Ganz toll, ich bin vom Können unserer Pioniere echt begeistert."

"Dem ist nichts hinzuzufügen - außer dem herzlichen Dank an die Melker Pioniere für den informativen und praxisnahen Nachmittag", so Präsident Pfleger.

 
15.8.2018 / JKP / Fotos: © Martin Pfleger